FREIE PLÄTZE: Alle Plätze für August 2021 belegt

Unser Zwergenalltag

Ein typischer Tagesablauf bei uns

 

Wir öffnen unsere Türen um 7.15 und schließen um 14.00. Ein Tagesablauf in unserer Zwergenoase sieht dann in etwa so aus:

7.15 : Unsere Tageskinder trudeln nach und nach ein. Wir lassen jedes Kind in seinem eigenen Tempo ankommen.

7.30 bis 9.00: Wir bieten den Kindern einen liebevoll und abwechslungsreich gedeckten Frühstückstisch. Das Frühstücksangebot variiert täglich und es besteht ein breites Angebot an gesunden Nahrungsmitteln. Die Kleinkinder und Babys sitzen, liegen individuell auf Hochstühlen, auf einer Bank, die mit wächst, in der Babywippe, je nach Alter und Vorliebe. Wichtig ist, wir nehmen uns auch hier Zeit und jedes Kind darf auch beim Essen spielerisch die Nahrungsmittel kennen- und lieben lernen. Es darf gekleckert und gematscht werden und altersgemäß werden Werte und Rituale vermittelt.


9.15: Wir begrüßen den Tag gemeinsam mit einem täglich wechselnden Morgenkreis, welcher natürlich gemessen an der Altersstruktur der jeweiligen Gruppe der Aufnahmekapazität der Kinder angepasst wird.

9.45: Anschließend wird in Gemeinschaft abgeräumt und der Essbereich gereinigt. Die Kinder werden gewaschen, gewickelt und angezogen. Wir wickeln nach dem Frühstück, dem Mittagessen und nach Bedarf.

10.00 – 11.00: Jetzt beginnt die Freispielzeit, diese findet nach Stimmung und Bedarf drinnen, im Garten oder aber auch im nah gelegenen Rahmer Wald statt. Mit unseren Krippenwagen/Turtlebussen erkunden wir häufig die Umgebung und den Wald. Nach Rückkehr in die „Zwergenoase“ gestalten wir ein Angebot (Entspannungsangebot, Bewegungsangebot, Kreative Zeit ect.).

11.15: Wir finden uns wieder am Esstisch zusammen und beginnen unseren gemeinsamen Mittagsschmaus. Wir bereiten täglich frisches Mittagessen zu. Es gibt bei uns zweimal die Woche ein vegetarisches Gericht, zweimal Fleisch dazu und einmal Fisch. Den Kindern wird Wasser und ungesüßter Tee gereicht. Die Kleinsten bekommen in ihrem individuellen Rhythmus ihre Flasche, natürlich auch morgens. Die Kinder, die noch keine feste Nahrung zu sich nehmen, bekommen ihren Brei, welcher uns von den Eltern mitgegeben wird. Hier führen wir liebevolle Rituale ein wie einen gemeinsamen Tischspruch oder auch mal eine angezündete Kerze auf dem Tisch.

11.45: Die Kinder werden gewickelt, frisch gemacht und in liebervoller Begleitung im Schlafraum schlafen gelegt.


13.00 – 13.30:  Nach und nach werden alle Kinder in Ruhe wach. Wir  sitzen  in gemütlicher Runde am Esstisch oder auf Sitzkissen auf dem Boden und genießen einen kleinen Nachmittagssnack, unseren so genannten „Zwergenschmaus“. 

13.30 - 14.00: Die Tageskinder werden in Ruhe von ihren Eltern oder anderen Bezugspersonen abgeholt. Dabei bleibt Zeit für ein Tür- und Angelgespräch.